Schweizer Bergblütenhonig von den Alpenrosen

Anfangs Juli bis Ende August, wenn bei uns im Baselbiet für die Bienen nur noch eine grüne Wüste vorhanden ist, wandern wir mit den Bienen auf die Alp. Hier ist es für die Bienen wie ein zweiter Frühling. Im Urserental blüht zu dieser Zeit gerade der Löwenzahn und wird dann durch die Alpenrose und andere Alpenkräuter abgelöst.

Der 2016er Bergblütenhonig steht nun für den Verkauf in 500g und 250g Gläser bereit. Er ist Bernstein farbig und flüssig, kann aber mit der Zeit kristallisieren. Der Geschmack ist sehr süss und angenehm aromatisch nach Alpenkräutern.

Unser Bergblütenhonig, der hauptsächlich von den Alpenrosen kommt, ist naturbelassen und kommt nach dem Schleudern direkt in die Honiggläser. Somit steht er nun schon zum Verkauf bereit. Er wird bei der Verarbeitung nie Aufgewärmt, damit die guten Inhaltsstoffe keinen Schaden nehmen.

Bergblütenhonig

Für den Bergblütenhonig sammeln die Bienen den Nektar von den Alpenrosen und anderen Alpenkräutern. Das Einsammeln des Nektars ist in der rauen Alpenregion für die Bienen um einiges aufwendiger als bei uns im Tal. Aus diesem Grunde verbrauchen die Bienen einen grossen Teil des Honigs für sich selber und der Ertrag ist daher geringer als vom normalen Blütenhonig.

Hier können Ihr den Schweizer Bergblütenhonig kaufen.